Wir eröffnen Perspektiven

Kontakt

Unser Beratungsstellen-Team erreichst du unter:
    Bahnhofstr. 19
    (Eingang über den Parkplatz A1 Luisenstraße; wie zum "Café Central")
    69469 Weinheim

    Vielen Dank für Ihre Eingabe!
    Entschuldigung! Bei der Eingabe ist etwas schief gelaufen.

    Bewerbung von A-Z

    Bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle wirst du vielleicht über ein paar Begriffe stolpern, die du bisher noch nicht kennst. Damit du weißt, was die Unternehmen von dir wollen und worauf es ankommt, kannst du auf dieser Seite alles nachlesen - von A wie Anschreiben bis V wie Vorstellungsgespräch.

    Anschreiben

    Dein Anschreiben ist quasi die „Eintrittskarte“ in ein Unternehmen und darf in keiner Bewerbung fehlen. Hier beschreibst du:

    1. wofür du dich bewirbst
    2. was du gerade machst (Schule, FSJ …)
    3. warum du dir gerade diesen Ausbildungsberuf / diese Praktikumsstelle ausgewählt hast
    4. warum du für diesen Beruf besonders geeignet bist.

    Erzähle von deinen Stärken und Interessen und gib Beispiele dafür. Zum Beispiel: "Seit ich 10 Jahre alt bin, spiele ich beim TV Weinheim Fußball. Hier habe ich gelernt, dass man nur dann Erfolg hat, wenn man im Team zusammenarbeitet und sich aufeinander verlässt." 

    Du brauchst nicht versuchen, besonders „professionell“ oder „kompliziert“ zu klingen. Für die meisten Jobs und Ausbildungen reicht ein klares, fehlerfreies Schreiben völlig aus. Sei du selbst, formuliere einfach und klar und bringe Motivation und Persönlichkeit rüber.

    Hier gibt es die Vorlage: Anschreiben (doc-Format)


    Bewerbungsmappe

    Die Bewerbungsmappe ist eine Zusammenstellung aller wichtigen Unterlagen für die Bewerbung:

    • Deckblatt
    • Foto
    • Anschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugnisse
    • weitere Bescheinigungen (Praktika, Arbeitszeugnisse, sonstige Qualifikationen)

    Das Format der Bewerbungsmappe hängt davon ab, was der Betrieb gerne möchte. Wenn du dich postalisch oder persönlich bewerben sollst, musst du die Unterlagen ausdrucken bzw. kopieren, in einer speziellen Bewerbungsmappe zusammenstellen und diese direkt beim Betrieb abgeben oder per Post verschicken.

    Anders sieht es bei einer Online-Bewerbung oder einem Bewerberportal aus.


    Bewerberportal

    Manche Betriebe haben ein eigenes Bewerberportal. Hier musst du dich zuerst registrieren und dann die wichtigsten Informationen zu dir über ein Formular eingeben. Danach wirst du aufgefordert, deine Bewerbungsunterlagen entweder komplett als eine Datei (Bewerbungsmappe) oder einzeln hochzuladen.

    Lies dir bitte alles, was du in dem Formular eingegeben hast, noch einmal genau durch, bevor du auf die Schaltfläche zum Absenden klickst.

    Wenn du eigene Zugangsdaten erstellen konntest, schreibe sie dir irgendwo auf. Nichts ist ärgerlicher, als wenn du den Stand deiner Bewerbung nicht nachschauen kannst, weil du das Passwort vergessen hast.


    Deckblatt

    Das Deckblatt ist die erste Seite von deiner Bewerbungsmappe. Im Mittelpunkt steht hier, wofür du dich bewirbst („Bewerbung um eine Ausbildung zum …“). Außerdem schreibst du auf das Deckblatt deinen Namen und deine Kontaktdaten. Ein gutes Bewerbungsfoto ist zwar kein Muss, wird aber von den meisten Arbeitgebern sehr gerne gesehen.


    Foto

    In jede gute Bewerbung gehört auch ein professionelles Bewerbungsfoto. Keine Sorge: Es geht nicht darum, ob du besonders hübsch bist oder dich nach der neuesten Mode schminken und kleiden kannst. Dein zukünftiger Arbeitgeber möchte aber gerne sehen, ob du sympathisch und gepflegt erscheinst. Daher solltest du auf dem Foto lächeln und auf gar keinen Fall ein altes zerfranstes T-Shirt anhaben.

    Bitte geh zu einem echten Fotografen und sag ihm oder ihr auch, dass es ein Bewerbungsfoto sein soll. Lass es dir dann ausgedruckt und digital (auf CD oder USB-Stick) mitgeben.


    Lebenslauf

    Im Lebenslauf stehen alle wichtigen Informationen drin, die der Chef oder der Personalverantwortliche im Betrieb über dich wissen möchte. Hier kannst du auch dein Bewerbungsfoto einfügen, wenn du kein Extra-Deckblatt erstellt hast.

    Am besten, du schaust dir einmal unsere Vorlage an. Diese kannst du dann ganz einfach mit deinen Daten ergänzen.

    Kleiner Tipp: Die meisten Angaben sind für alle Bewerbungen gleich. Bei den Interessen und/oder dem ehrenamtlichen Engagement hingegen kannst du immer ein bisschen gucken, ob du besonders punkten kannst (z. B. Erste-Hilfe-Kurs bei einer Bewerbung als Rettungssanitäter, Modellbau bei der Bewerbung zum Bauzeichner).

    Hier findest du eine Vorlage: Lebenslauf (Doc-Format)


    Online-Bewerbung

    Wenn der Betrieb, bei dem du deine Ausbildung / dein Praktikum machen möchtest, um eine Online-Bewerbung bittet, solltest du alle Unterlagen deiner Bewerbungsmappe in einer einzigen Datei im PDF-Format zusammenfassen. Diese Datei schickst du dann als Anhang per E-Mail an die angegebene Ansprechperson. Bitte achte auch bei dieser E-Mail darauf, keine Rechtschreibfehler zu machen und als Betreff „Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum …“ anzugeben.


    Vorstellungsgespräch

    Wenn du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, hast du den ersten Schritt bereits geschafft. Damit nun gar nichts mehr schief gehen kann, haben wir dir hier sieben hilfreiche Videos zu den wichtigsten Schritten für euch verlinkt.

     

    Schritt 1) Die Recherche

    Schritt 2) Das richtige Outfit

    Schritt 3) Informationen zur Anfahrt

    Schritt 4) Der Morgen

    Schritt 5) Die Ankunft

    Schritt 6) Das Gespräch

    Schritt 7) Das Gesprächsende

     

    *Danke an dieser Stelle an die IHK Düsseldorf. Von euren tollen Videos können die Jugendlichen aus unserer Region wirklich profitieren!